Die Technologie des 3D Druckens wird auch oftmals als “Rapid Prototyping” oder “fabbing” genannt. Diese additive numerische Fertigungsmethode ist ein generatives Fertigungsverfahren bei dem digitale 3D Dateien mit Hilfe von 3D Druckern zu greifbaren Objekten umgewandelt werden. In den meisten Fällen bietet dieses futuristische, zukunftsträchtige und innovative Verfahren den einzelnen effizienten Weg an, um Plastik-Einzelteile maschinell und wirtschaftlich sinnvoll zu produzieren. 

Diese additive Art der Fabrikation bieten eine Menge an neuen Möglichkeiten den Ingenieruen und Designer an. Theoretisch funktioniert das 3D Drucken ebenso wie das normale Drucken mit einem gewöhnlichen Tintenstrahldrucker, nur wird hierbei ein physisches Objekt Schicht für Schicht 3-dimensional aufgebaut. 

Originell hatte man das Rapid Prototyping für die Industrie entwickelt um Produktprototypen, Muster oder Modelle so schnell wie möglich, ohne teuere Metall-Werkzeuge und kostengünstiger auf den Markt zu bringen. 3Dfizz und parametric | art haben sich das Ziel gesetzt 3D Drucken für jedermann zugänglich zu machen.

Image

Stellt Euch mal vor, wofür ihr einen 3D Drucker brauchen würdet. Nicht nur im Prototypen- und Modellbau liegt die Herausforderung darin innerhalb kürzester Zeit, zu geringen Kosten und in brillanter Qualität einen 3D-gedruckten Prototypen in den Händen zu halten! Denkt mal an Ersatzteile aus Kunststoff zu eiren Haushaltsgeräten. Normalerweise bestellt ihr das Plastikteil aus China, wo es in grossen Serien billig produziert werden kann. Dann wartet ihr ein paar Wochen bis das gewünschte Paket ankommt, und ihr sollt dafür zusätzlich fünf Euro bezahlen. Nehmen wir an, dass dieses ganze Prozess mit der Hilfe der 3D Drucker und die Gesellschaft viel schneller und nachhaltiger durchgeführt werden könnte, für die selbe Kosten. Das hört sich doch unglaublich an, meint ihr nicht?

Image

Der 3D Druck, als die umweltfreundlichste additive Fertigungsmethode hat ja zahlreiche Vorteile: geringere Entwicklungskosten, Fehlererkennung in der Produktplanung und schnellere Markteinführung sind die besten Sachen für Architektur, Modellbau, Fahrzeugindustrie, Maschinenbau, Kunst und Design. Aber zu Hause benutzt man auch eine bedeutende Menge an Kunststoff-Teile, die ab und zu ersetzt werden müssen. Hoffentlich werden in wenigen Monaten in den meisten Städten die ersten 3D Druckereie erscheinen, und dann können wir das 3D Modell des gewünschten Bauteils einfach herunterladen und in einer 3D Druckerei in der Umgebung einfach bestellen. Für das selbe Geld. Das ist doch wirklich nachhaltig, denkt nun ans Carbon-Footprint…

Image

Wozu würdet ihr einen 3D Drucker benutzen? Habt ihr zufällig schon welche grossartige Ideen gehabt, um etwas besonderes schaffen zu können? In der näheren Zukunft wird sich eine tolle Gemeinschaft ums 3D Drucken entwickeln, wo man 3D Modelle zum 3D Drucken herunterladen kann, und auch die günstigste 3D Druckerei in der Nähe einfach finden kann. Habt ihr Lust mitzumachen?

Advertisements